Montag, 29. September 2014

Katharina Junkert - Gründerin von IFollowit




Katharina Junkert ist Gründerin von Ifollowit.

Liebe Katharina, wie kamst du auf die Idee eine Social Media Agentur zu gründen, die Blogger und Brands zusammen bringt?
Eigentlich wollte ich Journalistin werden. Während eines Praktikums bei der ARD in Washington D.C habe ich vorgeschlagen, eine Facebook Page für den Sender zu machen. Damals wollte ARD das ganze Social Media Thema noch abwarten; ich bin aber jemand, der etwas kreativ und schnell umsetzen möchte - so kam ich auf Social Media. Um alles darüber zu lernen, habe ich bei Fashiolista in Amsterdam gearbeitet und danach meinen Master in Media & Communications an der London School of Economics gemacht. Meine Masterthesis habe ich über Netaporter´s Facebook Page geschrieben. Mit dieser Erfahrung habe ich schnell meine ersten Kunden noch neben der Uni bekommen.

Seit wann besteht die Agentur jetzt?
Die Agentur habe ich während dem Studium an der LSE 2013 gegründet.



Was zeichnet IFollowit von anderen Social Media Agenturen ab? Wir sind jung, schnell und wir lieben das, was wir tun. Wir arbeiten 24/7 und sehen die Marken nicht als Kunden, sondern fühlen uns Teil der Brand. Zum anderen lieben wir Blogger. Wir können uns mit ihnen identifizieren und sind mit vielen Bloggern auch persönlich befreundet.


Wie sehen die Strukturen bei euch aus? Wie viele Leute arbeiten mit Dir zusammen?
Derzeit haben wir eine talentierte Grafikerin, eine Presseagentin und einen Intern. Wir wachsen ständig und suchen immer Social Media und Design affine Mädchen für das Team.



Wie sieht ein typischer Arbeits(all)tag bei Dir aus?
Das gibt es eigentlich kaum. Oft bin ich unterwegs bei Kundenmeetings in Berlin oder London. Ansonsten geht es morgens los mit viel Matetee, dann den Social Media Content vorbereiten und mit Kunden telefonieren, mittags Meetings mit Bloggern und dann wird oft bis spät in die Nacht gearbeitet. Es gibt viel zu tun und ich genieße jede Sekunde. Choose a job you love, and you will never have to work a day in your life.

Was sind deine primären Aufgaben?
Social Media Ideen mit dem Team besprechen, den passenden Blogger scouten und ständig Instagram, Facebook und Tumblr checken. Mit der Presse telefonieren und To Do Listen schreiben, ich liebe To Do Listen.

Was bringt dein Job sonst noch mit sich, was nicht jeden Tag ansteht? 
Zur Fashion Week und der Premium ist man natürlich mit Kunden in Berlin. Oder zu wichtigen Schmuckmessen wie der Baselworld oder Inhorgenta reist man mit. Nächste Woche geht es nach London, das Projekt ist aber noch geheim.

Was ist die größte Herausforderung? Auch wenn man aus dem Office raus ist, denkt man an die Brands und Blogger und checkt sekündlich sein Handy. Da hilft nur Digital Detox.

Und wie kann man sich das Arbeitsklima und euer Büro vorstellen?  
Ich denke, anders als man es gewohnt ist. Das Büro ist umgeben von weiteren Startups bei denen aber nur Männer arbeiten, da fällt das Office von Ifollowit auf. Die Möbel sind in Weiß gehalten, vieles ist von Kartell. Es gibt immer frische Blumen oder Orchideen, Modezeitschriften, jede Menge Nagellack und durchgehend läuft gute Musik.


Wie bekommst Du zeitlich alles geregelt? Wie klappt das, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen?
Das ist kein 9-5 Job. Social Media schläft nun mal nicht. Es macht Spaß auch noch Samstagsnachts um 2 während man aus ist, einem Kunden in den USA eine Mail zu beantworten. Meine Familie und Freunde unterstützen mich, dafür bin ich sehr dankbar. Während der Uni in London war das anders, da war es oft schwer, Vorlesung und Arbeit zu verbinden. 

Gibt es irgendetwas das du unbedingt erreichen möchtest in deinem Job?  
Gerade erst haben wir eine bekannte Luxusschuhkette gewinnen können, darüber sind wir sehr glücklich. Gerne möchte ich unser Portfolio mit einem Beauty Kunden erweitern. Zudem liegt mein Herz an einem neuen Projekt, das aber noch geheim ist.

Was wünscht du dir für die Zukunft für IFollowit? Was kommt als nächstes?
Weiterhin mit so spannenden Marken und Bloggern zusammenzuarbeiten und dabei Ifollowit weiter etablieren.

War Dir schon immer klar, dass du im Bereich Mode arbeiten möchtest? 
Nein, ich war bis 17 eigentlich nur in Reithosen unterwegs. Mode kam für mich erst viel später. Heute checke ich täglich Blogs und bekomme dabei viel Modeinspiration. London hat Einiges an meinem Style geändert und durch meine Thesis mit Netaporter bin ich ein absoluter Netaporter Shopper geworden. Frei nach "Buy less, choose well" kaufe ich lieber einmal ein Designer Teil und dafür weniger Zara.

Liest du bestimmte Blogs oder Online-Magazine regelmäßig?
Natürlich, ich lese viel Online, die Fashion Blog Liste ist lange - die kann ich hier gar nicht aufzählen. Daneben ist The Edit von Netaporter Pflicht, genauso wie deliciouslyella.com.

Was könntest Du Leuten empfehlen, die in eurem Unternehmen einen Einstieg suchen? Gibt es die Möglichkeiten ein Praktikum zu machen?
Aktuell suchen wir eine talentierte Grafik Praktikantin. Auch sonst freuen wir uns über Initiativebewerbungen, denn wer Social Media und Fashion genauso liebt wie wir, der bekommt auch eine Chance.
(careers@ifollowit.com)

Vielen lieben Dank für das Interview!


______________________________________________________



Katharina Junkert is the founder of Ifollowit.

Katharina, how did you get the idea to found a social media agency that connects bloggers and brands?
Actually I wanted to become a journalist. During an internship at ARD in Washington D.C. I suggested to do a facebook page for them. At that time ARD wanted to wait with the social media subject. I am a person who wants to implement things creatively and fast - that's how I came to  Social Media. To learn everything about it I worked for Fashiolista in Amsterdam and afterwards I did my Master in Media & Communications at London School of Economics. I wrote my master thesis about the facebook page of Netaporter. With this experience I soon had my first client during my studies. 

When did you found your agency? 
During my studies at LSE in 2013.

In what way does Ifollowit stand out as a social media agency? 
We are young, fast and we love what we do. We work 24/7 and we don't see the brands as clients but feel as a part of the brand. Moreover we love bloggers. We can identify with them and we count many of them as personal friends.

How do the structures look like? How many people are working with you?

Right now we hava a very talented graphic designer, a press agent and one intern. We are constantly growing and for our team we are always looking for girls who are into social media and design.   

How does a typical working day for you look like? 
Actually, there is no typical working day. I often have meetings with clients in Berlin or London. Otherwise my morning starts with lots of mate tee, preparing the social media content and being on the phone with clients. Around noon I have meetings with bloggers and afterwards I am often working until late at night. There is a lot to do and I am enjoying every second. Choose a job you love, and you will never have to work a day in your life.

What are your primary tasks? 
Discussing social media ideas with the team, scouting the most suitable blogger and constantly checking Instagram, Facebook and Tumblr. Being on the phone with the press and writing to do lists - I love to do lists. 

What does your job bring along that isn't present every day? 
Of course we are in Berlin during fashion week and Premium. I am also traveling to the important jewelry fairs like the Baselworld or Inhorgenta. Next week we are going to London, the project is still secret, though.

What is the biggest challenge? 
Even out of the office, I am thinking about the brands and blogger and checking my phone every second. The only solution is digital detox.

How is the working atmosphere and how does your office look like?
I think it's different from what you are used to. The office is surrounded by further startups with only men working at, so the office of Ifollowit definitely stands out. The furniture is white, a lot of it from Kartell. There are always fresh flowers, fashion magazines, a lot of nail polish and always good music.

How do you manage your time? Is it easy to reconcile private life and work?
This is not a 9-5 job. Social Media never sleeps. My family and friends are supporting me, therefor I'm very greatful. It was different during my studies in London; it was hard reconciling university and work.

Is there anything you absolutely want to achieve? 
We just acquired a well-known luxury shoe brand and we are very happy about that. I would like to diversify our portfolio with a beauty client. Moreover I am very busy with a new project but that's still secret.

What is your wish for the future of your agency?
Furthermore working together with such exciting brands and blogger and establishing ifollowit even more.

Did you always know that you want to work in fashion?
No, until the age of 17 almost everything I was wearing were my riding pants. Fashion came later.
Today I am checking blogs daily and get a lot of inspiration. London changed a lot about my personal style and because of my thesis with Netaporter I totally became a Netaporter shopper. According to "Buy less, choose well" I prefer buying a designer piece and less Zara. 

Do you read certain blogs or online magazines?
Of course, I am reading a lot online, my list with fashion blogs is long. Two of my favorites are  The Edit of Netaporter and deliciouslyella.com.

Do you have any recommendations for someone who wants to apply or get started at ifollowit?
Right now we are looking for a talented graphic intern. We are always happy about applications, because who loves Social Media and Fashion as much as we do, gets a chance. 
(careers@ifollowit.com

Thank you very much!





Keine Kommentare:

Kommentar posten

 

Instagram Head

Instagram Head
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...